Montag, 5. April 2010


Momentaufnahmen (11)

Fahrradfahrer, Frauen mit Spitznamen und ein total bescheuerter Holländer

Kneipe, Nordstadt, 21 Uhr
Kellner: „Und? Isses gestern noch lang geworden?“
Ramponierter Gast, Bionade trinkend: „Eigentlich wollte ich ja nach Hause, aber dann bin ich doch noch in die Lotta bis um 6.“
Kellner: "Tja, warum machst du sowas auch.“
Ramponierter Gast: „Ich hatte einfach noch sonen Bock auf Fahrradfahren.“

Altwerden I
Gast, der sein mit Kleingeld gefülltes Portemonnaie über die Theke reicht: „Nimm dir raus.“

Kneipe, Nordstadt, 23 Uhr
Total bescheuerter Holländer: „Haben Sie Pils?“
Extrem einfühlsamer und belastbarer Kellner: „Ja, Bud und Becks.“
Total bescheuerter Holländer: „Kein Heineken?“
Extrem einfühlsamer und belastbarer Kellner: „Nein.“
Total bescheuerter Holländer: „Dann geh ich wieder.“

Altwerden II
Luftgitarre spielender Lederjackenträger: „Die kenn ich, die Band, das ist Mott the Hoople, Glam Rock, volle Motte, der alte Bowie hat die gepusht: All the young Dudes und so, glaub´s mir, es gibt ein Foto von mir mit dem Gitarristen, weil den hab ich mal mit Spooky Tooth gesehen, und später hat der Widowmaker gegründet, aber ...“



Ich-Und-Der-Gitarrist-Fotobox aus dem Gründungsjahr von Mott the Hoople


Kneipe, Nordstadt, 23.30 Uhr
Hübsche junge Frau, ihre zwei Kölsch vom Tresen nehmend: „Machst du mir einen Deckel auf Mercedes?“
Kellner: „Mit c oder z?“
Junge Frau: „Mit c. Mein Spitzname ist übrigens Merçi.“

Altwerden III
„Die Toilette ist ja widerlich!“

Wer diese Kolumne zukünftig jeden Mittwoch zugeschickt bekommen möchte, schreibe eine Mail an thekentaenzer@netcologne.de, Stichwort: Die Köln-Kolumne.

Keine Kommentare: